Frauen in der Kreis-SPD wählen neue Vorsitzende / Geschlossene Zustimmung für Manuela Teupe

In der letzten Woche hat die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) der SPD im Kreis Steinfurt eine neue Vorsitzende gewählt. Die 34-jährige Grevenerin Manuela Teupe konnte die Delegierten auf der Konferenz mit einer selbstbewussten Rede von sich überzeugen. Gleichstellung sei leider noch immer nicht in allen Bereichen der Gesellschaft erreicht, auch in der eigenen Partei lasse der Anteil der Frauen in Führungspositionen noch sehr zu wünschen übrig. Als Vorsitzende der AsF wolle sie in den nächsten Jahren dafür kämpfen, dass sich das ändere. „Frauen stellen 50% der Bevölkerung dar und sollten auch an wichtigen Stellen dementsprechend vertreten sein. Dafür bedarf es weiter des Einsatzes engagierter Frauen und Männer in der Gesellschaft“, so Teupe. „Ich freue mich über das Vertrauen unserer Frauen und auf die Arbeit im Vorstand.“

Eine Nachwahl der Vorsitzenden war nötig geworden, weil die langjährige Vorsitzende Sonja von Gostomski (Ibbenbüren) aufgrund einer neuen beruflichen Herausforderung beim Ehrenamt kürzer treten möchte. „Als Vorsitzende der AsF hat Sonja von Gostomski in den letzten Jahren ganz hervorragende Arbeit geleistet“, so Teupe über ihre Vorgängerin, „daran möchte ich mit meiner Arbeit in Zukunft auch anknüpfen.“

 

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.