„Schauen optimistisch in die Zukunft“ / SPD berät über personelle Neuaufstellung im Bund

Wir wählen eine neue Spitze

Die Sozialdemokraten im Kreis Steinfurt schauen optimistisch in die Zukunft. Bei ihrem jüngsten Vorstandstreffen haben sie über die personelle Neuaufstellung im Bund beraten. Die Bewerbungsfrist für den Parteivorsitz lief am Abend der Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg ab – nicht alle Kandidaten haben die erforderliche Unterstützung von fünf Kreisverbänden oder einem Landesverband erreicht. Deshalb wurde unter anderem auch die Unterstützung eines Bewerberduos durch den Steinfurter Kreisverband diskutiert.

Am Ende herrschte Einigkeit: „Wir haben nun ein breites Bewerberfeld, dass die verschiedenen Perspektiven in unserer Partei hervorragend abbildet.“ Eine eigene Nominierung wollte man deshalb nicht aussprechen. „Am Ende bestimmen bei uns nicht einige wenige, sondern alle 400.000 Mitglieder“, betont Kreis-Chef Jürgen Coße.

Die Bewerber stellen sich nun in insgesamt 23 Regionalkonferenzen der Basis vor. Für die Mitglieder im Kreis Steinfurt bietet sich die Regionalkonferenz in Kamen am 28. September um 10:30 Uhr an. Hierzu setzt die Kreis-SPD einen Bus mit Haltestellen in Ibbenbüren, Rheine und Greven ein. Interessierte können sich hierzu anmelden unter katharina.biegi@nullspd.de oder 05971/57766.

„Der anstehende Auswahlprozess ist eine große Chance, unsere Partei zu beleben und zu einen. Wir wollen ermöglichen, dass sich jede und jeder Einzelne in diese Richtungsentscheidung einbringen kann. Nur so können wir die Sozialdemokratie wieder zu alter Stärke führen“, begründet Coße das Angebot.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.