Ehrenamtliches Engagement honoriert

Steinfurt/Berlin. Der Steinfurter Claus Muchow ist seit über 20 Jahren für das Deutsche Rote Kreuz immer wieder in Krisenregionen der Welt unterwegs. Für sein Engagement wurde der Schornsteinfegermeister jetzt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer nutzte die Gelegenheit, Muchow persönlich zu gratulieren und ihn nach Berlin einzuladen. Gemeinsam mit Ehefrau Fiona folgte Claus Muchow jetzt der Einladung und verbrachte vier ereignisreiche Tage in Berlin. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten der Bundeshauptstadt erwartete die Steinfurter ein spannendes Programm. So besuchten die beiden u.a. das Finanzministerium, wo eine Führung durch das geschichtsträchtige Gebäude, dem Detlev-Rohwedder-Haus und ein Gespräch mit einem Fachreferenten für Finanzen sie erwartete.

Auch ein Abstecher ins Willy-Brandt-Haus, der SPD-Parteizentrale stand auf der Agenda. Im Deutschen Bundestag, dem ehemaligem Reichstagsgebäude, hatten die Eheleute die Möglichkeit an einer Plenarsitzung teilzunehmen und anschließend die Dachterrasse mit der Glaskuppel zu besichtigen. Bei einem persönlichen Treffen mit ihrer Gastgeberin Arndt-Brauer, hob diese noch einmal das ausgewöhnliche Engagement Claus Muchows hervor. „Ich habe die positive Erfahrung machen dürfen, dass es viele engagierte Menschen im Münsterland gibt, die sich mit Herz und Verstand im besonderen Maße einbringen. Für dieses ehrenamtliche Engagement zolle ich meinen höchsten Respekt“, machte Arndt-Brauer deutlich.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.