24/7 für alle Schüler*innen rückt näher

Portrait Anneli Hegerfeld-Reckert

Nach den Haushaltsberatungen im Kreis Steinfurt ist die SPD dem Ziel eines vereinfachten 24/7-SchülerInnentickets wieder einen Schritt nähergekommen. Schon im März 2020 wurde dem Antrag der SPD im Kreistag einstimmig gefolgt. Nun wurden finanzielle Mittel in Höhe von 250.000 Euro in den Kreishaushalt eingeplant. Die vereinfachte Form des Tickets soll als kostenloses Angebot allen Schülerinnen und Schülern im Kreis Steinfurt zur Verfügung gestellt werden.

„Die aktuellen Schüler*innentickets sind ungerecht und unübersichtlich“, betont SPD- Verkehrsexpertin Anneli Hegerfeld-Reckert, die sich seit Jahren für eine Vereinfachung des Ticketsystems eingesetzt. „Das neue pauschale SchülerTicket Westfalen soll jeder Schüler, jede Schülerin rund um die Uhr, an allen Tagen in der Woche im gesamten Netz Westfalen nutzen können. Sowohl für den Schulweg als auch in der Freizeit, unabhängig vom Wohnort oder Schulform oder dem Schulträger“ so die Forderung der Sozialdemokratin.

Die SPD-Fraktion sieht darin jedoch nicht nur eine Vereinfachung für die Schülerinnen und Schüler. „Auch die Verwaltungen der Schulträger profitieren davon“, ist Hegerfeld-Reckert überzeugt. Dieses Ticket könne eine enorme Vereinfachung bringen, da es unabhängig von der Länge des Schulweges für alle Schülerinnen und Schüler gelte. Nach Vorstellung der SPD sollen die Ausgaben, die Städte und Gemeinden bisher für die Schulwegjahreskarten haben, zukünftig für dieses vereinfachte Solidarmodell genutzt werden. „Da sich Verwaltungsaufwand dadurch deutlich verringert, hoffen wir auf eine breite Unterstützung in den Städten und Gemeinden“, so Jürgen Coße, Fraktionsvorsitzender. Nachdem der Kreistag der Bereitstellung finanzieller Mittel in den Haushalt für 2021 nun zugestimmt hat, ist es an der Kreisverwaltung entsprechende Vorschläge zur Umsetzung vorzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.