Geschlossen und entschlossen | Mit Dominik Bems ist das Team der SPD für den Landtag komplett

Nach Frank Sundermann aus Westerkappeln und Stevens Gomes aus Greven, hat die SPD im Kreis Steinfurt am vergangenen Donnerstag Dominik Bems einstimmig als Landtagskandidaten nominiert. Der 38 Jährige aus Rheine kandidiert bei der Landtagswahl im kommenden Mai für den Wahlkreis 83 Steinfurt 2. Als langjähriger Abgeordnetenmitarbeiter hat Bems berufliche Erfahrung mit der politischen Arbeit. Ehrenamtlich ist er seit vielen Jahren in verschiedenen Positionen in der SPD tätig. Aktuell ist er Fraktionsvorsitzender der SPD in Rheine und fühlt sich somit gut gewappnet für die Arbeit im Düsseldorfer Landtag.

In einer Vorstellungsrede machte er deutlich, dass er in vielen Bereichen dringenden Handlungsbedarf sieht. Ein Herzensthema ist für ihn die Verbesserung von Personal und Digitalisierung in Schulen. „Die alte SPD-Landesregierung unter Hannelore Kraft hatte mit dem Programm „Gute Schule 2020“ einen guten Auftakt gemacht. Leider hat die aktuelle Regierung aus CDU/FDP nicht nachgeliefert.“ Auch im Bereich Wohnen muss nach seiner Auffassung dringend nachgesteuert werden. „Die SPD hat das Ziel, dass 100.000 neue Wohnungen in NRW pro Jahr entstehen, davon 25.000 öffentlich gefördert“, so Bems. Dies kann nach seiner Ansicht gerne in Kooperation mit Wohnungsbaugesellschaften geschehen, wie es in Rheine schon seit Jahren erfolgreich praktiziert wird. Gerade für den Kreis Steinfurt weiß er, dass bei der Förderung kleinere Kommunen nicht außen vor sein dürfen.

Die Medizinische Versorgung im ländlichen Raum ist eines seiner dringendsten Themen. Dies macht er am Beispiel Krankenhäuser fest. Er selber wurde in Neuenkirchen geboren, in einem Krankenhaus, das vor Jahren geschlossen wurde. In Zukunft werden auch in Ibbenbüren durch die Schließung der Geburtsstation keine Kinder mehr geboren.

Auch die Bereiche Digitalisierung im ländlichen Raum und den Ausbau und die Vereinfachung der Genehmigung von Windrädern und anderen erneuerbaren Energiequellen sowie die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs möchte er angehen.

Mit dieser Rede überzeugte er seine Zuhörerinnen und Zuhörer und wurde einstimmig zum Landtagskandidaten gewählt.

Bems tritt in große Fußstapfen: bei den letzten Landtagswahlen hatte die verstorbene Elisabeth Veldhues für die SPD in diesem Wahlkreis kandidiert. Zwar hatte sie das Mandat nicht geholt, konnte aber auf eine lange Laufbahn zurückblicken, in der sie für die SPD und die Menschen im Kreis Steinfurt viel geleistet hat.